Tessiner Garten

Palmen Oliven Zitronen Gneis Kastanien Erlesene Weine aus dem Tessin Rosé Weiss und Rot Zierfiguren Impressum

  • Gattung
  • Samen
  • Bäume
  • Pflege

 

 

Tessiner Garten für alles was in einem Tessiner Garten vorkommt.

 

Gneis - Granittische aus Tessiner Naturstein für Ihren Garten

Tische Preise

Gartentische - das Sortiment unserer Granittische aus dem Tessin

Ein Tessiner Granittisch, ein Steintisch als Esstisch in Ihrem Garten bringt ein Stück sonniges Tessin in Ihren Naturstein Garten.

Gartentische, gefertigt aus Tessiner Gneis hell, für Ihren Garten. Wir führen Gneis Tische in unterschiedlichen Formen, rechteckig, oval, rund oder quadratisch. Wenn Sie uns eine Schablone liefern, können wir Ihnen ein Gartentisch aus Tessiner Gneis hell oder dunkel genau nach Ihren Vorgaben erstellen, zum Beispiel trapezförmig. Runde Tische können wir Ihnen in einem beliebigen Durchmesser bis zu 300 cm Herstellen.

Die Kanten Ihres Gartentisches sind gefast, je nach Ihrem Geschmack mehr oder weniger. Passend zum Gartentisch liefern wir Ihnen Bänke zum Tisch.

Die Füsse der Gartentische sind wahlweise selbststehend oder zum einbetonieren gefertigt.

Mit einem Gartentisch aus Tessiner Gneis bereichern Sie Ihren Garten und steigern Ihr Wohlbefinden.

Fotos von Tessiner Granittischen

Tessiner Gneis Tisch unter Pergola

Ticinese. Tisch mit geradem Bank

Tisch Ticinese mit Querbalken.

Grotto aus Calangagneis

Calanca spezialtisch

Bearbeitung Tischplatte geflamt, Füsse gespalten nach Kundenwusch.

"Grotto" Bank

Detailansicht Kanten gebrochen

Calanca Spezialtisch zum einbetonieren

Maggia Classico Spezialtisch (Drilling)

Spezialform mit geraden Stüzen

"Ticinese" Bearbeitung gestockt

"Moderno"

"Rustico" Tischplatte geflammt

"Rustico" Tischgarnitur mit rustikalen Stützen

"Bernardino" freistehend 180x80x6

Ausgestellt im botanischen Garten in 6575 San Nazzaro. Folgen Sie der Beschilderung "Parco Botanico".

"Semi-Classico" aus Maggia Granit

"Classico" Tischplatte Kanten roh gebrochen

"Grotto" aus Calanca Gneis

"Grotto" Tischgarnitur zum einbetonieren

"Gottardo" freistehend mit Querbalken

"Gottardo"

"Gotardo" Tischgarnitur zum einbetonieren

"Grotto" Tischgarnitur freistehend.

Ausgestellt im botanischen Garten in 6575 San Nazzaro. Folgen Sie der Beschilderung "Parco Botanico".

"Iragna" Tischgarntur, geflammt, einbetoniert

"Moderno" freistehende Tischgarnitur, Bänke vormontiert

"Moderno"

"Moderno" versandbereit verpackt

"Rustico" aus Maggia Gneis Macolato

"Locarno" freistehend

"Moderno" freistehend, Bearbeitung gesägt

"Classico" aus Magga Granit zum einbetonieren

"Classico" aus Maggia Granit unter Pergola mit Kastanienholz

Mehr Bilder unserer Granit Tische finden Sie in unserem Google Album NaturalStone Tisch.

Granittisch versus Gneistisch

Alle sprechen von einem Tessiner Granittisch. Doch sind die Tische aus dem Tessin wirklich aus Granit? Worin liegt der Unterschied zwischen Granit und Gneis?

Granit ist ein Gestein welches durch die Erkaltung von Lava entstanden ist. Demgegenüber ist Gneis ein Gestein welches während der Alpenfaltung, unter hohem Druck, durch Verschiebungen entstanden ist. Der Vorgang wird auch Metamorphose genannt. Granit ist sehr viel älter als Gneis. Das im Tessin abgebaute Gestein ist aus geologischer Sicht ein Gneis und nicht ein Granit. Dennoch sprechen viele Menschen einfach von einem Tessiner Granit, obwohl es eigentlich Tessiner Gneis heissen müsste.

Eigenschaften von Granit und Gneis

Granit ist sehr viel härter als Gneis. Granit lässt sich ganz schlecht bis gar nicht spalten, sondern nur sägen. Daher sind Tische aus Granit in der Regel kostenintensiver als vergleichbare Tische aus Gneis.

Erkennen von Granit und Gneis

Für viele Menschen ist es nicht einfach, den Unterschied zwischen Gneis und Granit zu erkennen. Doch wenn man genau hinschaut, gibt es sehr deutliche Merkmale. Ein Gneis ist ein geschichtetes Gestein. Man erkennt die Aderungen.

Demgegenüber ist der Granit ein eher "gepunkteter" Stein. Es ist als ob er aus "Körnchen" bestehen würde.

Zusammengefasst: Unsere "Granittische" bestehen aus "Tessiner Gneis".

Weitere Produkte aus Naturstein finden Sie unter der Webseite www.NaturalStone.ch Ihrem Spezialist für Naturstein Lieferungen.

Unterschied zwischen "freistehend" und "zum einbetonieren"

Ein freistehender Granittisch benötigt, zur Erreichung der Stabilität, zusätzliche Streben unter der Tischplatte und der Bankplatte. Diese zusätzlichen Streben sind bei einem Tisch zum einbetonieren nicht nötig da dieser seine Stabilität durch den Betonfuss bekommt. Durch die zusätzliche Strebe ist der freistehende Tisch in der Anschaffung preislich etwas höher angesetzt als der Tisch zum einbetonieren.

Durch die zusätzlichen Streben ist auch die Optik beim freistehenden Tisch anders als bei den zu betonierenden Modellen. Die Streben sind ja sichtbar.

Ein freistehender Granittisch kann zu einem späteren Zeitpunkt einfach an einen anderen Ort verschoben werden. Die einzelnen Elemente, Tischplatte, Tischfuss, Bankplatten und Bankfüsse sind einzeln auch von Hand mit 2 Personen verschiebbar. Für die Tischplatte sind in der Regel 4 Personen zum Verschieben zu berechnen.

Kann ich ein Granittisch selber einbetonieren?

Im Prinzip ja. Wenn Sie ein Graben für das Fundament rund 30 cm tief ausheben, Beton (z.B. aus dem Baumarkt) anrühren, die Füsse in den ausgehobenen Graben hinein stellen mit Dachlatten und Schraubzwingen befestigen damit sie nicht umfallen, mit der Wasserwaage die Füsse ins "Blei" bringen dann ist das im Grunde genommen kein Problem.

Ansonsten ist Ihnen Ihr Gärtner sicher behilflich. Gerne empfehlen wir Ihnen auch einen Gartenbauer in Ihrer Region.

Wie kaufe ich einen Granittisch?

Ein Granittisch kauft man nicht einfach mal so kurz im Supermarkt an der Ecke. Hier sind ein paar Vorbereitungen nötig.

Messen Sie den neuen Standort für Ihren Granittisch aus. Wie viel Platz steht Ihnen zur Verfügung. Kommt der Tisch zum Beispiel unter einer Pergola zu stehen, berechnen Sie genügend Platz für den Tisch zwischen den Pergolapfosten.

Am besten zeichnen Sie den neuen Standort des Tisch zum Beispiel mit Kreide oder Malerklebeband ein. Rechnen Sie zwischen Tischplatte und Bankplatte einen Abstand von 10 cm ein. Dieser Abstand kann je nach eigenem empfinden varieren. Prüfen Sie den Abstand, indem Sie sich auf einen Stuhl an einen Tisch setzen und sobald Sie den Abstand als angenehm empfinden, den Abstand von Tischkante zur Bankkante messen.

Berechnen Sie die Anzahl Personen welche am Tisch sitzen möchten. Sind Sie zu zweit? Bringen Ihre Kinder die Freunde mit? Ist der Tisch zum Essen gedacht oder für das Feierabendbier? Prüfen Sie, wie viel Platz Sie pro Person zum Sitzen haben möchten.

Besuchen Sie unsere Granittisch Ausstellung in Castione im Tessin (unbedingt voranmelden, damit wir genügend Zeit für Sie einplanen können) und setzen Sie sich an die unterschiedlichen Tische. Lassen Sie die verschiedenen Tischmodelle und Farben auf Sie einwirken und suchen Sie sich den Granittisch aus, welcher am besten zu Ihnen passt.

Lassen Sie sich von uns individuell beraten. Zum Beispiel für den Transport, das Aufstellen und Anderem.

Tipp zum Verschieben von Granittischen

Das Verschieben von Bankfüssen, Bankplatten oder dem Tischfuss ist in der Regel von zwei Personen einfach bewältigbar. Etwas anders schaut es bei der Tischplatte aus. Diese wiegt oft ein paar 100 Kg.

Lassen Sie die Tischplatte nie unter Hüfthöhe herunter. Legen Sie die Tischplatte also nicht auf den Boden. Denn das Hochheben von so weit unten ist ein erheblicher Aufwand.

Bereiten Sie einen Turm aus Euro-Paletten vor welcher bis knapp unter die Tischplatte reicht. Schieben Sie nun die Tischplatte zuerst auf einer Seite auf den Paletten Turm und danach auf der anderen Seite. Nun ist der Tischfuss frei. Verschieben Sie den Tischfuss auf die andere Seite des Palettenturm mit der Tischplatte um dann die Tischplatte wieder auf den Tischfuss zu schieben. Diesen Vorgang wiederholen Sie so oft, bis der Tisch an der von Ihnen gewünschten neuen Position steht.

Vorsicht: Wenn die Tischplatte auf den Tischfuss geschoben wird, können sehr schnell Kantenschäden am Tischfuss entstehen. Schützen Sie Ihren Tischfuss indem Sie zum Beispiel Bretter auf den Tischfuss legen. Wenn der Palettenturm nur wenig höher als der Tischfuss ist, ist es einfacher.

Wenn Sie mit der Tischplatte über eine Treppe oder einen engen Durchgang wie eine Gartentüre hindurch müssen, empfehlen wir Ihnen mit 6 Personen zu arbeiten. Auf der einen Seite wird die Tischplatte so pro Person wesentlich leichter. Und zum Anderen senken Sie das Unfallrisiko massiv. Denn wenn eine Person während des Tragens zum Beispiel stolpert oder einen Krampf bekommt oder aus einem sonstigen Grund ausfällt, können die übrigen Personen die Platte noch immer auf Hüfthöhe halten. Ebenso ist mit 6 Personen bei einer Verengung möglich, dass die hinteren Personen loslassen, das Hindernis welches es zu passieren gibt umgehen und von vorne neu anfassen.

Beachten Sie bitte, dass wir in keinem Fall Haftung für irgend welche Verletzungen oder Beschädigungen an Mensch oder Material übernehmen können und werden. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie bitte uns oder einen professionellen Gartenbauer an.

Aufstellen freistehender Granittische

Die freistehenden Granittische werden teilweise vormontiert in Ihren Garten geliefert. Als erstes stellen Sie die vormontierten Tischfüsse in Ihren Garten, danach legen Sie die Granittischplatte und Bankplatten auf die vorbereiteten Füsse. Und schon ist ihr Tessiner Granittisch für Sie bereit, die Grillparty kann beginnen.

Die Stabilität erhalten die freistehenden Tische durch die unter der Tischplatte und unter der Bankplatte befindlichen Streben. Aufgrund des Gewicht des Tisches ist ein verkleben nicht zwingend notwendig.

Lieferung von Granittischen in der Schweiz

Wir liefern Ihren Granittisch direkt in Ihren Garten zu günstigen Konditionen. Fragen Sie uns unverbindlich an. Als Selbstabholer beachten Sie bitte, das Gewicht des Granittisch und Ihres Fahrzeuges (siehe Fahrzeugausweis). Wir beladen mit Hubstapler und können daher nur Anhänger und Fahrzeuge beladen, welche für den Hubstapler zugänglich sind. Anhänger mit seitlichen Rädern oder Rändern welche es verunmöglichen die Gabel aus den Paletten heraus zu ziehen, sind für das Laden eines Tessiner Granittisch ungeeignet. Ein Handauflad eines Granittisch, der möglicherweise 800 Kg und mehr wiegt, ist mit erheblichem Zusatzaufwand verbunden und muss zusätzlich in Rechnung gestellt werden. Bei Unsicherheiten, fragen Sie uns unverbindlich an und profitieren Sie von unseren Erfahrungen im Transport von Granittischen aus dem Tessin.

 

 

Fragen? Rufen Sie uns an. Telefon 091 829 00 07. Wir beraten Sie gerne.
BaHo@TessinerGarten.ch


.